2012-02-07 15:40:06
Views: 3111


Neues zum 11. BOREALIS Linz Donau Marathon - 22. April 2012 - Die Topläufer im Marathonbewerb kommen aus Kenia und Äthiopien

Rutto Ronald Kipchumba (KEN)
Geb: 08.10.1987
Halbmarathon Frankfurt 2009 in 1:02:39
Marathon Frankfurt 2010 in 2:09:17

Wodajo Teferi (ETH)
Halbmarathon Bestzeit 1:03:00
Marathon Amsterdam 2009 in 2:07:45
Sieger Köln Marathon 2006

Danach war Wodajo Teferi verletzt und lief 2011 keinen Marathon.
Den Angaben seines Managements nach ist Teferi wieder fit, steht voll im Training und will 2012 im Marathonbewerb in Linz voll angreifen und beweisen, dass mit ihm wieder zu rechnen ist.

Teferis Manager sind von dessen Leistungen derart überzeugt, dass sogar eine
Reduzierung des Antrittsgeldes bei einer Zeit über 2:10 seitens des Managements
vorgeschlagen wurde. Teferi garantiert eine Zeit unter 2:10 zu laufen und bereitet sich bereits intensiv auf den BOREALIS Linz Donau Marathon vor.




Österreicher laufen über Linz nach London

Die beiden österreichischen Top-Läufer Markus Hohenwarter und Christian Pflügl treten beim 11. BOREALIS Linz Donau Marathon im Marathonbewerb an. Ihr klares Ziel: das Limit von 2:14 für die Olympischen Spiele in London zu erreichen.

Markus Hohenwarter

Geburtsdatum: 29.01.1980
Geburtsort: Villach
Sternzeichen: Wassermann
Größe: 180cm
Beruf: selbstständiger Heilmasseur

Markus Hohenwarter versucht ebenso wie Christian Pflügl in Linz das OLV Limit von 2 Std.14 für die Olympischen Spiele in London zu laufen.

„Linz ist in der Laufszene bekannt für seine schnelle Strecke und sein tolles
Publikum. Ich möchte hier auf jeden Fall versuchen das Olympialimit zu erreichen
und bin fest überzeugt, dass Linz dafür die optimalen Rahmenbedingungen für mich
bietet“, sagt Hohenwarter.

Sportliche Erfolge:
Staatsmeister 2007 - Salzburg, erster Marathon
Vienna City Marathon 2008 - bester Österreicher in 2:18:13
Vienna City Marathon 2009 - zweitbester Österreicher in 2:18:30
Berlin Marathon 2009 in 2:18:47

Pflügl kommt mit großen Plänen nach Linz

Der Vöcklabrucker Spitzenläufer Christian Pflügl ist neben Markus Hohenwarter die große oberösterreichische Hoffnung in der Marathondistanz des 11. BOREALIS Linz Donau Marathons.

Pflügl lief am 30.Oktober 2011 beim Frankfurt Marathon in 2:15:58 h seine neue
persönliche Bestzeit. In einem starken Wettkampf mit dem Endrang 34 ist Christian Pflügl in Frankfurt seinem großen Ziel, der Qualifikation für Olympia 2012 in London, wieder einen großen und realistischen Schritt näher gekommen.

In akribischer und intensiver Vorbereitung mit Marathonstar Viktor Röthlin hat sich Christian Pflügl in den letzten Wochen in Kenia fit gemacht.
„In Kenia konnte ich mich in den letzten Wochen optimal auf die kommende
Laufsaison vorbereiten. Das gesamte Umfeld, die Freundlichkeit der Leute und die
Trainingsbedingungen waren einfach optimal. Dabei mit einem Superstar der Laufszene wie Viktor Röthlin unbestritten einer ist trainieren zu können, war einfach

ein tolles Erlebnis” so Pflügl. Die Veranstalter und Intersport Eybl werden Pflügl mit zwei Tempomachern unterstützen, in Linz am 22.April 2011 die vom OLV vorgegebene Qualifikationszeit von 2 Stunden 14 Minuten zu erlaufen.

Tempomacher Hosea Tuei
Der 24-jährige Kenianer Hosea Tuei (Comnet Team Lörrach) holte sich nach einer
souveränen Vorstellung in 1:29:45 den vierten Sieg beim Wolfgangseelauf in Serie
2011. Sein Streckenrekord in St. Wolfgang besteht aus dem Jahr 2010 (1:26:47).
Er läuft mit Christian Pflügl bis in das Ziel.

Tempomacher Ivan Babaryka
Der Langstreckenläufer Ivan Babaryka aus der Ukraine qualifizierte sich mit 2:12:48 am 2.10.2011 bei den Ukrainischen Meisterschaften im Marathon für die
Olympischen Spiele in London 2012. Babaryka, der dreimal den Moskauer Marathon (2007, 2008, 2009) und 2010 den Pyongyang Marathon gewonnen hatte, wird Christian Pflügl bis KM 30 unterstützen.

 

Sabine Reiner Vizestaatsmeisterin im Marathon bereichert den Damenbewerb

Marathon Vizestaatsmeisterin Sabine Reiner (geb. 1981 in Dornbirn) ist eine
österreichische Langstreckenläuferin. In ihrer Jugend war Sabine Reiner im Kunstturnerin und im Faustball aktiv und begann erst mit 29 Jahren mit dem Langstreckenlauf.

Im September 2011 kam sie beim Wachau-Halbmarathon als beste Österreicherin
und beste Europäerin ins Ziel. Sie erstellte einen neuen Vorarlberger Rekord und
verbesserte damit den aus dem Jahre 2006 stammenden Rekord von Petra Summer
genau um 4 Minuten. Bei ihrem ersten Start auf der Marathon-Distanz konnte sie im Oktober 2011 auch den Vorarlberger Landesrekord um über 9 Minuten unterbieten.

Reiner gilt als DIE Aufsteigerin des Jahres 2011 und hat im Marathonbewerb große
Ziele: „ Ich möchte auf jeden Fall meine Zeit über die Marathondistanz weiter
verbessern und strebe eine Zeit unter 2:43 an“, so Reiner

Sportliche Erfolge
2011-10-02 2. Rang Marathon der 3 Länder am Bodensee Österreichische Vize
Staatsmeisterin Bregenz 02:43:09 bei ihrem ersten Start auf der Marathon-Distanz.
2011-09-18 Wachau-Marathon Krems 01:16:21 im Halbmarathon als beste
Österreicherin und beste Europäerin – mit neuer Vorarlberger Rekordzeit .

Martin Pröll im Duell mit Viktor Röthlin
Martin Pröll feierte 2011 in Linz mit 2:20:14 h und Rang 3 sein Marathondebüt.
2012 geht es für Martin Pröll wieder zurück auf die Tartanbahnen Europas, also ins Stadion.

Pröll wird sich wieder voll und ganz dem 3.000 m Hindernislauf widmen. Vom
umfangreichen Marathontraining im Winter wird er dabei aber profitieren. Auch wenn Pröll 2012 das Limit erst bestätigen muss, möchte er bereits im Vorfeld Zeichen setzen, dass er zu den wenigen Olympiahoffnungen der österreichischen
Leichtathletik zählt.

Martin Pröll : „Ich bin mehr als zuversichtlich, dass mir das gelingen wird und ich 2012 in London bei meinen zweiten Olympischen Sommerspielen am Start stehen
werde!“ Martin Pröll wird am 22.April 2012 im Rahmen des 11. BOREALIS Linz Donau
Marathons auf der Halbmarathondistanz an den Start gehen. Dabei steht er im Duell mit dem Schweizer Ausnahmeathleten Viktor Röthlin der in Linz auf der
Halbmarathondistanz an den Start gehen wird. Bereits 2010 konnte Pröll in Linz den Oberbank Halbmarathon in 1:04:22 h
gewinnen.

Teilnehmerstand nach erstem Nennschluss
Nach dem ersten Nennschluss kann sich LIVA VD Ing. Mag. Wolfgang Lehner über
das rege Interesse am BOREALIS Linz Donau Marathon freuen: “ Wir können bereits
über 5.000 Anmeldungen beim ersten Nennschluss verzeichnen. Ein deutliches
Plus gegenüber dem Vorjahr“, so Lehner. Mit den neuerlichen Verbesserungen ist ein spürbares Interesse zum 11.Borealis
Linz Donau Marathon zu erkennen.

Informationen zum 11.BOREALIS Linz Donau Marathon Austria erhalten Sie
unter: Telefon: +43 (0)732 60 34 12 MO – FR 8 – 12 Uhr
oder über das Internet unter: www.linz-marathon.at

 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event