2011-09-08 12:08:00
Views: 3510


Tri Motion Saalfelden 2011

Von Donnerstag 1.9. bis morgen Sonntag steht die Stadt Saalfelden wieder voll im Zeichen des Triathlonsports. Schwimmen, Radfahren und Laufen über die verschiedensten Distanzen, Teilnehmer aus jeder Schicht und jeden Alters und tausende Zuschauer. Das waren die Zutaten für diese sportliches Highlight der Stadt Saalfelden.

Der Wettergott war den Veranstaltern vom 3 Team Saalfelden äußerst gnädig und bescherten allen Aktiven Kaiserwetter. Angefangen von den Kids beim Aquathlon am Freitag bis zu den Fun und Teambewerben am Samstagvormittag.

Auch am Nachmittag beim Highlight der Veranstaltung, dem Rennen über die Mitteldistanz, herrschten perfekte Bedingungen. So konnten sich die insgesamt 770 Teilnehmer auf schöne und auch heiße Rennen freuen.



 

Über die Mittelstrecke (2km Schwimmen, 80 km Radfahren und 21km Laufen) gab es ein Duell zwischen Deutschland und Österreich. In den top 10 der Herren landeten 6 Athleten aus Deutschland. Den Sieg allerdings holte sich ein Österreicher. Unter tosendem Beifall lief der Steirer Mario Fink vom HN Radcenter TRI Team/KSV als Sieger in den Zielkanal am Rathausplatz in Saalfelden. In der Zeit von 3:54:30 mit über 4 Minuten Vorsprung auf die Deutschen Rainer Schniertshauer (3:59:08) und 6 Minuten auf Sebastian Neef (4:00:42), setzte er die Bestmarke des Tages.



Bei den Damen allerdings siegte eine Athletin aus Deutschland, die sensationell auch Tagesbestzeit auf der Laufstrecke im gesamten Feld, auch dem der Herren, aufstellte. Die 26 jährige Julia Viellehner vom TSV Altenmarkt lief mit 1:24:44 für die 21 km lange und schwierige Laufstrecke und in einer Gesamtzeit von 4:21:31 als große Siegerin über die Ziellinie.

Auf Platz 2 folgte Michaela Rudolph vom ASKÖ Sparkasse Hainfeld in 4:30:20 vor Susi Eger (GER) vom Tristar Regensburg in 4:54:20.


Doch nicht nur die Sieger stehen bei der WIGO-Haus TRI-Motion Saalfelden im Vordergrund. Gerade die vielen Hobbysportler liegen den Veranstaltern sehr am Herzen. Diejenigen die sich noch bis spät abends durch die anspruchsvolle Strecke kämpfen um dann im Ziel genauso gefeiert zu werden wie die großen Sieger.

Gefeiert wird auch noch morgen. Beim großen Finisherbrunch am Rathausplatz wurden gut 500 Sportler erwartet um gemeinsam zu feiern und das gelungene Wochenende in Saalfelden würdig abzuschließen. Die Stadt hat wieder einmal gezeigt, dass sie in der Lage ist mit einem ganz besonderen Flair auch große Sportveranstaltungen durchzuführen.