2011-07-27 11:50:42
Views: 4267


Viele Rekorde beim 4. Wilhelmsburger Stadtlauf

Wallner und Unterhuber
mit neuen Topzeiten

Beim 4. Wilhelmsburger Stadtlauf haben Wolfgang Wallner und Thomas Unterhuber über 10 bzw. 5 km neue Streckenrekorde aufgestellt, sensationelle 536 Laufenthusiasten aus sechs Nationen waren am Start, im Park und entlang der Strecke jubelten rund 650 Fans!

Der 4. Wilhelmsburger Stadtlauf hat heuer sensationelle 536 Läufer ans Traisenufer gelockt - trotz teilweise extremer Regenwitterung erreichten 527 von ihnen auch das Ziel im Stadtpark. „Wir hatten heuer fast 100 Starter mehr als im Vorjahr, haben den großen Andrang aber sehr gut bewältigt. Ich kann mich nur beim gesamten Organisationsteam und den vielen freiwilligen Helfern bedanken. Sie alle haben maßgeblich zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen“, lobt Lauforganisator Günther Dörflinger.

Den Sieg im Hauptlauf trug Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte in 32:40 Minuten davon, er hängte die Konkurrenz um fast zwei Minuten ab. Seine Siegerzeit aus dem Vorjahr verbesserte Wallner nochmals um rund 30 Sekunden und stellte damit auch einen neuen Streckenrekord über die 10 km auf. Bei den Damen siegte die Mankerin Michaela Zöchbauer (39:51 Minuten) siebzehn Sekunden vor der Wienerin Regina Liebert.

Der Neulengbacher Thomas Unterhuber musste sich letztes Jahr auf der Jedermannstrecke mit dem zweiten Rang begnügen und schlug heuer überzeugend zurück: Unterhuber, der erst vor wenigen Wochen beim Klagenfurter Ironman unter zehn Stunden geblieben war, siegte in Wilhelmsburg in neuer Streckenrekordzeit und blieb als erster Läufer unter 17 Minuten (16:59 Minuten). Vier Sekunden nach ihm kam der Holländer Ruben Stittelaar ins Ziel. Bei den Damen siegte Corina Mayrhofer von der LAG NÖ Mitte in 21:54 Minuten.



 

Während die Erwachsenen um 17 Uhr ein wenig mit den schwierigen äußeren Bedingungen zu kämpfen hatten, fanden die Kinder- und Knirpseläufe ab 15.30 Uhr noch bei perfektem Laufwetter statt. Schnellster Knirps (400 m) war Sabrina Koberwein aus St. Veit/Gölsen in einer Gesamtzeit von 1:25,2 Minuten, etwa zwei Sekunden dahinter landete mit Florian Daxböck ein weiterer St. Veiter. Beim Jugendlauf schlugen dann die Lokalmatadore zu: Michael Holland siegte in 4:40,4 und auf dem dritten Rang landete mit Fabian Köberl ein weiterer Wilhelmsburger.

Der 4. Wilhelmsburger Stadtlauf hatte aber nicht nur für die Läufer, sondern auch für die vielen Besucher ein reichhaltiges Programm zu bieten. Bei zahlreichen Informationsständen konnten sich die Gäste über Gesundheitsthemen informieren, etwa bei der Generali Gesundheitsstraße oder dem Stand der NÖ Gebietskrankenkasse. Außerdem konnten die Läufer ihre Laufverpflegung beim Forever-Energy-Drink-Stand und bei Skinfit optimieren oder flotte Flitzer des Autohauses Wesely bestaunen. Entlang der Strecke sorgten neben den Fans auch das Invaders-Cheerleading-Team mit ihren Choreographien für tolle Atmosphäre und auf dem Parkfest der Stadtmusikkapelle gab es allerlei Leckereien zu erstehen.
Dank des kurzfristig erweiterten Festzeltes am Rand der Strecke im Start-Ziel-Bereich harrten die rund 450 Besucher trotz des Regens bis zum Schluss aus und feuerten die Läufer nach Leibeskräften an. Entlang der Strecke hatten sich weitere 200 Zuschauer eingefunden und trieben die Sportler zu Höchstleistungen.



 

Bei der stimmungsvollen Siegerehrung jubelte ein gerammelt volles Festzelt den Tagesbesten zu. Erstmals wurden dabei auch die schnellsten Wilhelmsburger geehrt. Über die Jedermann-Distanz waren Rita Spilka und Jürgen Pinczker (5 km) die Schnellsten, Nina Levanic und Christian Fallmann waren im Hauptlauf eine Klasse für sich. Die Teamwertung war eine klare Sache für die LAG NÖ Mitte rund um Tagessieger Wolfgang Wallner.

Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich Labg. Otto Kernstock, Bürgermeister Herbert Choholka (trotz gerissener Achillessehne) sowie Sportstadtrat Norbert Damböck. Auch zahlreiche Sponsorenvertreter, wie etwa Rudolf Lick von der Firma BKS oder Otto Ebinger von der Firma Pagitsch, waren persönlich vor Ort, um die schnellsten Läufer zu beglückwünschen.

Wichtigste Eckdaten:

-) Jedermannlauf (5.000 m) – 159 LäuferInnen im Ziel (4 gescheitert), Siegerzeit 16:59 Minuten.

-) Hauptlauf (10.000 m) – 208 LäuferInnen im Ziel (5 gescheitert) – Siegerzeit 32:40 Minuten.

-) Knirpselauf (sponsored by BKS, Zistler und Fahrschule Sauer, 400 m) – 146 Kids im Ziel – Siegerzeit 1:25,2 Minuten.

-) Jugendlauf (sponsored by BKS, Zistler und Fahrschule Sauer, 1.200 m) – 14 Kids im Ziel – Siegerzeit 4:40,4 Minuten.

Teilnehmende Nationen: Niederlande, Slowakei, Ungarn, Italien, Tschechien, Österreich.

Größte Team-Abordnungen: LC Mank, LC Wienerwaldsee, ASK Ortner Loosdorf, LAG NÖ Mitte, Naturfreunde Wilhelmsburg.

Alle Fotos auf www.naturfreunde-wilhelmsburg.at/stadtlauf/


 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event