2011-05-01 20:08:15
Views: 4499


Triple-Sieg beim Brückenlauf in Leobersdorf für Marius Bock - 1.172 im Ziel beim Leobersdorfer Run-Highlight am 1. Mai

„Es waren perfekte Laufbedingungen heute!“ Die ersten Worte nach der Ziellinie von Marius Bock drückten Zufriedenheit aus. Der Theresienfelder holte sich mit 31:42 Minuten schon zum 3. Mal den Tagessieg beim bereits 11. tecon Brückenlauf in Leobersdorf. 14 Grad und nur leichter Wind – das beflügelte auch die Tagessiegerin Romana Oelgarte aus Felixdorf. „Unter 38 Minuten war mein Ziel. Dass es dann mit 37:10 min. noch so schnell wurde, ist den Zuschauern hier zu verdanken. Die tragen dich ja förmlich ins Ziel!“, streut die Felixdorferin dem Publikum Rosen. Die Sieger der Leobersdorf-Wertung: Günter Kopetzky (37:35 min.) vor Alex Hajszan und Friedrich Radschek. Schnellste Leobersdorferin wurde Sara Grohs (44:09 min.) vor Carina Ringbauer und Elisabeth Bader als Dritte. Insgesamt kamen heuer 1.172 FinisherInnen ins Ziel, darunter war diesmal auch Zielläufer Nr. 10.000 aller bisherigen Brückenläufe: Bruno Spitzer aus Wr. Neustadt.

 

Aller guten Dinge sind 3: Für Marius Bock war es nach den Tagessiegen 2005 und 2009 heuer auch noch dazu seine bisher schnellste Zeit beim Leobersdorfer Brückenlauf. Den Streckenrekord über die 10 Kilometer hat er damit um nur rund 20 Sekunden verfehlt. Bock: „Der war aber heute ohnehin kein Thema für mich. Ich bin sehr zufrieden mit dieser guten 31er-Zeit!“ Gesamt-Zweiter war Wolfgang Pucher (33:34 min.), Dritter Thomas Metzner mit einer Zeit von 35:27 min. Bei den Damen erlief sich Julie Van-Ysendyck Podestplatz Nr. 2 (40:21 min.), Platz 3 ging an Britta Klein (41:37 min.) Den Sieg beim Medtronic Patienten-Lauf holte sich Harald Foisner vor Alois Fink und Alfred Stitz. Zum bereits zweiten Mal begaben sich Patienten mit medizintechnischen Implantaten, Insulinpumpenträger und betreuende Ärzte erfolgreich auf die 1,9 km lange Laufstrecke des Medtronic Patienten-Laufs.

 

Rund 1.300 angemeldete TeilnehmerInnen und nochmals rund 3.000 Zuschauer brachten das Ortszentrum Leobersdorf auch bei der 11. Auflage des Laufes wieder zum Kochen. „Schon am Vorabend haben wir rund 600 Portionen Kaiserschmarren verteilt. Der Ansturm am 1. Mai war dann aber wieder überwältigend!“, freut sich Leobersdorfs Sportreferent Harald Sorger. Die Veranstaltung ging laut Exekutive völlig reibungslos über die Bühne. Sorger: „Es gab glücklicherweise auch keine nenneswerten Verletzungen bei den SportlerInnen.“ Lediglich vielleicht ein paar Schnupfennasen, die nach dem 1. Mai dazukamen - denn der Wettergott bescherte dann doch einige Regentropfen zum Abschluss des Events. Das tat der Stimmung allerdings keinen Abbruch. Dafür waren nicht zuletzt die fast 75 MusikschülerInnen verantwortlich, die den Rathausplatz bis zum Schluss mit Livemusik unterhielten.

Rückfragen: Harald Sorger, harald.sorger@leobersdorf.at, Mobil: 0676-4188304