2010-12-09 09:01:06
Views: 3515


Salzburgs schönste Seiten erleben - 8. Salzburg AMREF Marathon am 15.05.2011

„Die Gegenden von Salzburg, Neapel und Konstantinopel halte ich für die schönsten der Erde“, soll Alexander von Humboldt eingangs des 19. Jahrhunderts geschrieben haben. Seither sind mehr als 200 Jahre vergangen, doch die Schönheit der Mozartstadt ist geblieben und brachte der Altstadt 1996 sogar den Rang eines UNESCO-Weltkulturerbes ein. Von der Schönheit der Stadt können sich am 15. Mai 2011 auch alle Starterinnen und Starter des Salzburg AMREF Marathon überzeugen. Schließlich führt die attraktive und gleichzeitig schnelle Strecke direkt an den meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei. Das ist eine der schönsten Laufstrecken, die ich kenne. Wirklich zauberhaft zeigte sich beispielsweise Edith Masai begeistert und sie muss es wissen, schließlich lief die ehemalige Leichtathletik-Weltmeisterin bereits überall auf der Welt.

 

Doch den Salzburg AMREF Marathon kann man nicht nur auf seine wunderschöne Streckenführung beschränken. Die Veranstaltung lebt von ihrer Vielfalt und setzt ständig neue Ausrufezeichen. So wurde der 7. Salzburg AMREF Marathon 2010 als erste Sportveranstaltung Österreichs biozertifiziert. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für den Veranstalter, der bereits seit einigen Jahren auf BIO-Produkte schwört. Läuferinnen und Läufer schwärmen noch lange nach dem Rennen von der hervorragenden BIO-Verpflegung, die es in Salzburg an Stelle der „normalen“ Pastaparty gibt. Als weiteres Highlight bietet der Veranstalter des Marathons kostenlose Lauftreffs zur Vorbereitung auf den 15. Mai 2011 an. Wer sich spezifischer mit dem Thema Lauftraining beschäftigen möchte, dem stehen außerdem Trainingscamps, Laufseminare und Aktivwochen zur Auswahl (nähere Infos dazu unter www.planet-running.net)

 

Das Thema Charity ist beim Salzburg AMREF Marathon von Beginn an eine Herzensangelegenheit. Mit der Veranstaltung werden die Hilfsorganisation AMREF und deren Projekte in Afrika unterstützt. Soviel Engagement kommt bei den Läufern jedenfalls an. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass der Salzburg AMREF Marathon im letzten Jahr erneut einen Teilnehmerrekord verzeichnen durfte. Über 4.700 Starter aus 44 (!) Nationen und allen Kontinenten sorgten für internationales Flair und eine Superstimmung, die auch von den kühlen Temperaturen und dem leichten Nieselregen am Veranstaltungstag nicht vermiest werden konnte. Aus sportlicher Sicht war der neue Streckenrekord bei den Frauen durch Viola Bor-Chepting das Highligth. Die Kenianerin stürmte nach 2:39:34 Stunden ins Ziel vor dem großen Festspielhaus und verbesserte damit den alten Streckenrekord um beinahe sieben Minuten. Den Sieg bei den Männern holte sich übrigens ihr kenianischer Landsmann Thomas Ngelel.

 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event
2010-06-23

 Frau läuft!