2009-08-26 09:58:43
Views: 3898


Österreichische Staatsmeisterschaften über die Ironman-Distanz beim 22. Austria Triathlon Podersdorf

Das Feld für die ÖSTM ist in diesem Jahr sehr stark besetzt und umfasst einige österreichische Profis rund um Alex Frühwirth, Georg Swoboda und Andreas Fuchs. Gernot Seidl musste leider verletzungsbedingt absagen. Um den Sieg werden sie mit dem starken Dänen Bjarne Möller rittern, der nur ein Ziel kennt: „I will go for the win and for the record! Bei den Damen zählt Bettina Zelenka zu den Favoriten um die ÖSTM, die sich um den Siege mit der deutschen Titelverteidigerin Stephanie Rittersberger duellieren wird. Ein extrem starkes Feld gibt es bei der zeitgleich ausgetragenen Halbdistanz rund Csaba Kuttors Team aus Ungarn. Durch den Rekordansturm sind die Betten in Podersdorf seit Wochen ausverkauft.

Das Elitefeld
Podersdorf ist dieses Jahr nicht nur Austragungsort der ÖSTM über die Ironaman-Distanz, sondern auch letzte Station um den Österreichischen Triathlon Cup. Die ÖSTM bei den Herren ist deswegen umkämpft wie schon lange nicht. Nach der verletzungsbedingten Absage von Gernot Seidl werden sich Alexander Frühwirth und Georg Swoboda nichts schenken. Vielleicht freut sich der dritte im Bunde der starke Andreas Fuchs. Sehr ambitioniert zeigt sich Georg Swoboda. Er ist nach seiner 2jährigen Sperre als „gläserner Athlet“ unterwegs, um seine „Sauberkeit“ unter Beweis zu stellen. Bjarne Moller, der dänische Profi ist aber ganz siegessicher und will dabei nebenbei den dänischen Rekord von 8 Std. 16 Min unterbieten.
Der Lokalmatador Rainer Fuhrmann aus Podersdorf ist besonders motiviert. Nachdem er letztes Jahr den burgenländischen Rekord vom Vereinskollegen Robert Lang knapp verfehlt hat, soll er dieses Jahr fallen. Bei den Damen ist die deutsche Titelverteidigerin Stephanie Ritershofer wieder am Start und wird sich nach dzt. Anmeldestand vorraussichtlich mit der Favoritin für die ÖSTM Bettina Zelenka duellieren. Zusätzlich werden burgenländische und Wiener Meisterschaften ausgetragen. Auch die Wertung AUSTRIA 339 ist neu – die Kombiwertung Langdistanz Podersdorf (226 km) und die Halbdistanz Linz (113 km).

Halbdistanz als neuer Renner!
International ganz stark ist die Halbdistanz besetzt. Der starke Ungar Csaba Kuttor gilt als Favorit. Der 3 fache Olympiateilnehmer bereitet sich dzt. Auf die Ironman WM in Florida vor und war beim Ironman 70,3 in St. Pölten dieses Jahr mit dem 8. Platz im Weltklassefeld vor allen Österreichern. Daneben sind zwei weitere Ungarn, der Sieger vom Thermentriathlon Fürtenfeld Imre Csortos und der ungarische U23 Kaderathlet Kenez Bogdany, an der Spitze zu erwarten. Der Vorjahressieger über die Ironman- Distanz, Florian Greckel wird natürlich ein gewichtiges Wörtchen um den Sieg mitreden wollen. Bei den Damen wird sich die junge österreichische Profiathletin Barbara Tesar, nach heutigem Anmeldestand, wohl mit der starken Ungarin Amelita Sved duellieren. In Podersdorf werden beide Strecken zeitgleich gestartet und damit kommt echtes „Iron“feeling auf.

Podersdorf nun unter den Top 3 Triathlon Veranstaltungen
Nach 750 Startern im Vorjahr dieses Jahr weit über 1000 Teilnehmer erwartet. Die nachhaltige Entwicklung und athletenfreundlichen Ablauf und Preisgestaltung wird von den AthletInnen goutiert. Damit hat sich Podersdorf nach den beiden Ironman Veranstaltungen von Klagenfurt und St.Pölten als drittgrößtes Startfeld im Singlestart etabliert. Bereits Ende Juli waren die Betten in Podersdorf ausgebucht. Der Tourismusdirektor Walter Gisch ist begeistert: „Die Triathlent kommen schon im Vorfeld und trainieren fleißig auf der Strecke, Podersdorf ist auch im Vorfeld so gut besucht wie schon lange nicht.“

 

Neues für die AthletenInnen
Erstmalig gibt es auch eine Triathlon Messe mit interessanten Partnern aus der Branche. Beim Schwimmpartner Aquaman können sich die AthletInnen am Freitag swimsuits zum Testen ausleihen und sogar am Wettkampftag mieten. Erdinger Alkoholfrei läßt es sich nicht nehmen, alkoholfreies Bier an alle Finisher auszuschenken. Zum entspannteren Einchecken gibt es bereits am Freitag zusätzlich einen Vorabend Check in.

Neues für die Fans
Der Golser Bierstand direkt am Kreisverkehr wird für Stimmung sorgen. Ab 20 h startet die finish line party mit DJ, Verlosungen, Siegerehrung AUSTRIA 339 und diversen Showeinlagen – Zielschluss ist um 23 Uhr.

Medienbetreuung: Mag. Andreas Sachs, 0699-12602414