2016-06-05 12:55:32
Views: 1951


Wolfgangsee Challenge 2016

die Wolfgangsee Challenge 2016 wurde heute mit der X-Challenge inkl. Öst. Crosstriathlon-Staatsmeisterschaft 2016 gestartet. Es gab spannende Fights um das begehrte Edelmetall – sowohl bei der Elite, als auch bei den Age Groupern. Details entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Presseaussendung:

Wasle und Dürauer holen Staatsmeistertitel


Bei der heute durchgeführten Österreichischen Staatsmeisterschaft im Crosstriathlon im Rahmen der Wolfgangsee Challenge (1,5S/42MTB/10,2L) holte sich die 32-jährige Tirolerin Carina Wasle (Wave Tri Team TS Wörgl) nach 3:15:06,1 Stunden ihren dritten Crosstriathlon-Staatsmeistertitel (insgesamt war es ihr bereits zehnter). Wasle siegte nach einem vom Start weg souverän von der Spitze gestalteten Rennen vor der 26-jährigen Oberösterreicherin Mag. Sandra Koblmüller (Haderer Sports Team, 3:19:01,3), die sich zuletzt diesen Titel in den Jahren 2013–2015 drei Mal in Folge sichern konnte. Bronze ging mit Respektabstand an die 24-jährige Jacqueline Meister (SU Tri Styria) in 3:29:03,7 Stunden.

Traum erfüllt


Etwas knapper die Entscheidung bei den Herren: Hier gab es ein rein „blau-gelbes” Siegerpodest mit drei Niederösterreichern am Podest. Der 30-jährige Norbert Dürauer (SU Waidhofen/Ybbs) gewann überraschend nach 2:48:57 Stunden seinen ersten Staatsmeistertitel vor dem 24-jährigen Andreas Silberbauer (bike-horner.at) in 2:50:35,5 und dem 42-jährigen Markus Benesch (Nora Racing Team NÖ) in 2:51:21,2 Stunden. Der glückliche Staatsmeister Dürauer im Interview: „Dieser Titel war ein langfristiges Ziel und persönlicher Traum von mir, der sich nun erfüllt hat.”



 

Haarscharfe Entscheidung um ÖM-Gold und -Silber


Extrem knapp verlief die Entscheidung um den Öst. Meistertitel in der Mixed-Mannschaft: Das Nora Racing Team NÖ mit Sandra Daschner, Markus Benesch und Michael Szymoniuk hatte am Ende nach 9:59:08,9 Stunden „satte” 88 Sekunden Vorsprung auf das „Silberteam” SU Tri Styria I mit Jaqueline Meister, Martin Konrad und Michael Singer (10:00:37,6). Bronze ging hier an SU Tri Styria II mit MMag. Eva-Maria Neubauer, Markus Falgenhauer und Martin Auferbauer (10:49:13,5).

X-Challenge Sprint


Auf der Kurzdistanz (1,5S/26MTB/5,1L) setzte sich Bernhard Hirsch (hvm-triathlon.at) in 1:36:17,1 Stunden deutlich gegen seinen Vereinskollegen Gerhard Pöckl (1:42:06,3) und Markus Unterweger (Graz) in 1:47:22,5 Stunden durch.

Bei den Damen gab es einen Doppelsieg für die bayerische LG Mettenheim durch Anna Wagner (1:55:12,6) und Stefanie Stadler (1:56:55,2). Auf Rang 3 die beste Österreicherin Katharina Feuchtner (ALC Wels / Team Erdinger Alkoholfrei) in 2:00:33,6 Stunden.



 

Sehr gute äußere Verhältnisse


Herrschte am Morgen noch bedecktes Wetter, gab es zum Rennstart ausgezeichnete Bedingungen – beim Zieleinlauf war es sogar sonnig. Auch das trug zur ausgezeichneten Stimmung im Ziel und an der Strecke in der „Arena Wolfgangsee” bei. Zudem erhielt das OK-Team rund um Peter Lev von den Teilnehmern ein äußerst positives Feedback bzgl. der Organisation.

Die Veranstaltung wird morgen mit der Olympic Distance Challenge, u. a. mit Topathlet Lukas Hollaus (TV Zell am See) und der Classic Sprint Distance finalisiert. Die Reportage dazu folgt morgen Abend.

Alle Ergebnisse finden sie hier: http://results.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12912