2014-09-17 08:08:57
Views: 1727


Athleten trotzen Wind&Wetter bei der TRIMOTION Attersee-Salzkammergut

Auch der zweite Renntag der TRIMOTION Attersee-Salzkammergut war von den widrigen äußeren Bedingungen geprägt. An die 400 Starterinnen und Starter stellten sich jedoch der Herausforderung auf einer der drei Distanzen TRIMOTION 111 (1 km Schwimmen / 100 km Radfahren / 10 km Laufen) bzw. TRIMOTION 55.5 (0,5 km Schwimmen / 50 km Radfahren / 5 km Laufen), der auch als Teambewerb durchgeführt wurde. Es war ein beinharter Wettkampf, der glücklicherweise unfallfrei und ohne nennenswerte Zwischenfälle verlief.

 

Einen ersten Vorgeschmack auf den weiteren Rennverlauf erhielten die Triathleten bereits beim Schwimmen im Attersee. Sie hatten mit relativ hohem Wellengang im Attersee zu kämpfen, was bereits zu Beginn des Rennens an den Kräften zehrte. Die Radstrecke war aufgrund des phasenweise strömenden Regens sowie des starken Windes besonders in den Bergabfahrten tückisch. Erst während des Laufens hatte der Wettergott ein wenig Einsehen.
Der überlegene Tagessieger heißt Daniel Herlbauer. Er kam bereits als erster aus dem Wasser, teilte sich seine Kräfte auf der Radstrecke gut ein und sicherte seinen Sieg schließlich mit einem soliden Lauf ab. Auch Flo Kriegl vom pewag racing team absolvierte heute ein beachtenswertes Rennen. Er stürmte nach dem vierten Rang nach dem Radfahren auf den zweiten Podestplatz vor. Wie schon bei der TRIMOTION Saalfelden stand auch am Attersee Florian Huber auf dem Podest, allerdings diesmal hinter Kriegl.


Auch die spätere Damen-Siegerin Katharina Kirmaier (GER) konnte die lange in Führung liegende Lili Seebacher auf der Laufstrecke stellen und ihren ersten Sieg bei einer TRIMOTION erringen. Die deutsche Andrea Ferschl komplettierte das Siegerpodest.
Die nächste TRIMOTION findet vom 29. bis 31. Mai 2015 in Saalfelden statt.