2014-06-06 11:38:21
Views: 2713


Just wow! Das war die TRIMOTION Saalfelden 2014 (30. Mai bis 1. Juni 2014)

Sportliche Höhepunkte und große Emotionen – Triathlon at ist best!

Auch in ihrem neunten Jahr zeigte die TRIMOTION Saalfelden wieder sportliche Höchstleistungen, große Emotionen und eine prächtige Kulisse. Heuer setzten die Organisatoren verstärkt auf die Nachwuchsförderung. An die 500 Athletinnen und Athleten nahmen in drei Tagen an fünf Bewerben teil.

Freitag – Mit Puls 200 in den Ritzensee

Bereits zum Auftakt am Freitag wurde dem Publikum ein spektakuläres Rennen beim SPEED-Aquathlon geboten. Fünf eingeladene Athleten ritterten um die gut dotierten Stockerlplätze. Es wurde eines der höchsten Preisgelder im Bundesland Salzburg ausgeschüttet.Die Starter mussten dabei 1,1 km laufen und sich anschließend in die eisigen Fluten des Ritzensee stürzen und pro Durchgang 300 Meter schwimmen: Und das gleich dreimal hintereinander!Die besondere Herausforderung liegt vor allem darin, mit einem Puls von ca. 200 Schlägen wieder ins Wasser zurückzuspringen. Das Format sucht in der Szene seinesgleichen und kommt beim Publikum enorm gut an. Bei den Einladungen wurde versucht, auch junge, vielversprechende Talente aus einem internationalen Starterfeld zu berücksichtigen. Der Sieg ging an den Ungarn Peter Bajai, der zweite Platz an Julian Erhardt aus Deutschland und der dritte Platz an den Oberösterreicher Andreas Prem. Aber auch der erst 16-jährige Pongauer Rookie Philip Pertl sowie Christoph Prem schlugen sich äußerst wacker.

Samstag – Das neue Format 111

Beim Hauptbewerb TRIMOTION 111 (1 km Schwimmen / 100 km Radfahren / 10 km Laufen) am Samstag glänzte die Athletinnen und Athleten vom pewag racing team. Große Emotionen bei Sieger Rene Vallant (AUT), gefolgt von Florian Huber (GER) und Vallants Teamkollegen und Vorjahressieger Flo Kriegl (AUT).

Bereits beim Ausstieg aus dem Wasser nach 8.02 Minuten kündigte Rene Vallant seine Führungsrolle deutlich an. Helmut Mraz war ihm dicht auf den Fersen. Nach dem Schwimmen setzte sich eine Fünfer-Gruppe ab, die starkes Tempo nach vorne machten. Erst in der 4. Runde wagte Rene Vallant einen Vorstoß und brachte sich in Führung. Mraz blieb zwar weiterhin dran, spielte in weiterer Folge für den Rennverlauf aber keine Rolle mehr. Mit einem Vorsprung von einer Minute wechselte Vallant vom Rad auf die Laufstrecke. Der Zeitpolster, den er sich auf dem Rad erkämpft hatte, ermöglichte ihm seine Kontrahenten kontrolliert auf Abstand zu halten. Seine Verfolger, unter anderem Florian Huber (GER), hatten keine Chance, ihm noch den Sieg streitig zu machen. Der zweitplatzierte Huber konnte seine Platzierung halten. Die sportliche Überraschung lieferte Flo Kriegl: Erst vor zwei Wochen bestritt er einen Ironman, was ihm körperlich immer noch nachhing. Er konnte seinen Rückstand jedoch sehr gut wettmachen und komplettierte das Podest als Dritter. Vierter wurde Alexander Schrüfner (GER), fünfter Thomas Angerer (AUT).

Rene Vallant, Sieger der TRIMOTION Saalfelden 2014 nach seinem großen Erfolg:

„Nach so vielen Starts bei der TRIMOTION war es mein erklärtes Ziel, heute hier endlich zu gewinnen. Ich konnte tatsächlich meine Bestleistung abrufen und freue mich irrsinnig über diesen Sieg!“

Bei den Damen gewann Lis Gruber (AUT, pewag racing team) vor der Deutschen Claudia Alfes und der Italienerin Michela Tessaro. Lis Gruber war beim Schwimmausstieg noch an zweiter Stelle, meisterte aber sowohl Rad- als auch Laufstrecke souverän und fuhr schließlich einen fulminanten Sieg ein. Auf Platz vier und fünf finishten Nathalie Alexander (AUT) und Katharina Kirmaier (GER).

Beim FUN/TEAM Bewerb (300 Meter Schwimmen / 13 km Radfahren / 3 km Laufen) suchten und fanden Hobbyathleten ihre Herausforderung. Für viele Einsteiger und Hobbyathleten war es ein idealer Bewerb um seine Fitness zu testen oder sich mit einem Trainingspartner zu messen.

Die TRIMOTION setzt bewusst auf Nachwuchsförderung. In enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband wurde ein Konzept erarbeitet, das es den Übergangsjahrgängen ermöglicht, Triathlon-Wettkampferfahrung in allen drei Disziplinen zu sammeln. Leider mangelt es landesweit immer noch an Gelegenheiten dafür. Bei der TRIMOTION Saalfelden war deshalb erstmals eine Teilnahme ab Klasse Schüler A (14 bis 15-jährige) möglich.

 

Sonntag – Dabei sein ist alles!

Der Abschlusstag stand ganz im Zeichen der jüngsten Triathletinnen und Triathleten. Trotz der kühlen Luft- und Wassertemperaturen beschlossen die Veranstalter gemeinsam mit dem zuständigen Wettkampfrichter, dass der KIDS-Aquathlon wie geplant durchgeführt wird. Lediglich die Schwimmdistanzen bei den höheren Altersgruppen wurden leicht gekürzt.

Der Obmann des 3 Team Saalfelden Stefan Griessner freut sich als Mitveranstalter über das große Interesse am Kinderbewerb, bei dem fast 100 Nachwuchsathleten aus 3 Nationen teilnahmen:

„Viele Kinder und Jugendliche leiden heutzutage unter zunehmendem Bewegungsmangel Es ist uns deshalb ein wichtiges Anliegen, schon den jüngsten die Freude am Triathlon-Sport zu vermitteln. Dieser Sport bietet große Abwechslung im Trainingsverlauf, ist kostengünstig und kann ganzjährig und überall ausgeübt werden.“







Rückblick

Organisator und Renndirektor Christian Rothart (Sport Competence & Event GmbH) blickt auf ein insgesamt höchst spannendes, erfolgreiches und vor allem unfallfreies Wochenende zurück:

„Nach den Wetterkapriolen im vergangenen Jahr konnte die heurige TRIMOTION unter beinahe idealen Bedingungen durchgeführt werden. Die viele Arbeit des Organisationsteam wird mit einem Teilnehmerzuwachs und bester Stimmung bei Athleten und Publikum belohnt. Der größte Dank gebührt den ca. 400 freiwilligen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht durchführbar wäre.“

Rothart betont auch die hohe Wertschöpfung und die wirtschaftliche Bedeutung für die gesamte Region:

„Fast ein Drittel der Teilnehmer an der TRIMOTION Saalfelden reist aus dem Ausland, vor allem aus Deutschland und Italien, aber auch aus weiter entfernten Regionen Österreichs an. Dazu kommen noch die mitreisenden Familienmitglieder, Freunde und Fans. Ein beachtlicher Zustrom, vor allem wenn man bedenkt, dass durchschnittlich zwei Übernachtungen vor Ort gebucht werden.“

Vorschau TRIMOTION Attersee-Salzkammergut (12.-14. September 2014)

Die nächste TRIMOTION findet vom 12.-14. September statt: Zum Saisonabschluss der österreichischen Triathlon-Saison werden bei der TRIMOTION Attersee-Salzkammergut u.a. folgende Bewerbe ausgetragen: 111 (Einzel; 1 km Schwimmen / 100 km Radfahren / 10 km Laufen) bzw. 55.5 (Einzel/Team über 5,5 km Schwimmen / 50 km Radfahren / 5 km Laufen).

 

Ergebnislisten

111 Damen (gesamt)

1. Gruber Elisabeth AUT pewag racing team 3:42:15
2. Alfes Claudia GER ASC Darmstadt 3:47:01
3. Tessaro Michela ITA LC Bozen 3:50:18
4. Alexander Nathalie AUT Tri Team Hallein 3:53:09
5. Kirmaier Katharina GER Team Baier Landshut 4:05:40

111 Herren (gesamt)

1. Vallant Rene AUT pewag racing team 3:27:19
2. Huber Florian GER SG Katek Grassau 3:29:14
3. Kriegl Flo AUT pewag racing team 3:29:44
4. Schrüfer Alexander GER Radfreunde Hilpoltstein 3:29:53
5. Angerer Thomas AUT Finisher Team 3:31:15








© GEPA pictures / TRIMOTION
TRIMOTION SPEED (von links nach rechts: 2. Julian Erhardt (GER) / 1. Peter Bajai (HUN) / 3. Andreas Prem (AUT))


© GEPA pictures / TRIMOTION
Rene Vallant: Sieger TRIMOTION 111


© GEPA pictures / TRIMOTION
Die Spitzentruppe kämpft sich über die „Wand von Breitenbergham“


© GEPA pictures / TRIMOTION
Siegerpodest TRIMOTION 111 Damen (von links nach rechts: 3.Claudia Alfes (GER), 1. Lis Gruber (AUT), 3. Michela Tessaro (ITA))








© TRIMOTION
KIDS AQUATHLON: Sportlicher Teamgeist bei den Jüngsten





Weitere Bilder sind unter Angabe des Foto-Credits über folgenden Link zu beziehen:
www.gepa-pictures.com/download/TRIMOTION_Saalfelden/
Foto-Credit: GEPA pictures / TRIMOTION

Alle Ergebnislisten sind hier abzurufen:
111 / FUN / TEAM:
http://results2.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12499
KIDS AQUATHLON:
http://results2.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12500



Rückfragen an:
MMag. Judith Rieser-Reindl
judith@sport-competence.com
+43 676 9341408