2013-06-05 10:44:48
Views: 2456


2. Rapidlauf war ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag ging im Wiener Prater zum zweiten Mal nach 2012 der „RAPIDLAUF“ unter dem Motto „Laufen – Spenden – Feiern“ über die Bühne. Rund 1.000 Läuferinnen und Läufer, darunter zahlreiche Kinder, die ohne Startgebühr, aber mit umso größerer Freude dabei waren, genossen die Veranstaltung in vollen Zügen.

Ehe der Hauptlauf mit einer Distanz von 5,4 Kilometern um 18.30 Uhr durch das offizielle Startsignal, das mit Präsident Rudolf Edlinger, Rapid-Ikone Alfred Körner, Kapitän Steffen Hofmann und Landtagsabgeordneten Christoph Peschek gleich vier prominenten Protagonisten gaben, begann, begeisterten hunderte Kinder und Jugendliche mit ihrem Einsatz bei drei verschiedenen Kids-Runs!

 

Beim Hauptlauf selbst waren mit Marko Maric, Louis Schaub und Dominik Wydra auch drei aktuelle Kaderspieler trotz Urlaubs am Start und die drei Jung-Kicker standen sogar während des Laufs, bei dem das gemeinsame Erlebnis und nicht die Zeit für einen Großteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt stand, für gemeinsame Fotos zur Verfügung.

Im großen und prall gefüllten Festzelt nahmen im Anschluss Präsident Rudi Edlinger und Kapitän Steffen Hofmann die Siegerehrungen vor, alleine an die Teilnehmer der Kinderläufe wurden 54 Pokale übergeben! Den Hauptlauf gewann trotz starker Verkühlung Mag. Marius Bock, der die 5,4 Kilometer in 17 Minuten und 17 Sekunden absolvierte.

Gewinner waren an diesem Tag aber alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von vier bis knapp über 70 Jahren, gab es doch für alle direkt nach dem Zieleinlauf eine schöne Medaille, für die „kerschbaumer, trophies & more“ zusätzlich noch einen Gutschein für eine individuelle Gravur zur Verfügung stellte.

Klubservice-Leiter Andy Marek, der gemeinsam mit seinem Team die Organisation der gelungenen Veranstaltung verantwortete, zeigte sich sehr zufrieden. „Es war ein toller Event, der sicher im Jahr 2014 eine weitere Auflage erleben wird. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern, aber auch bei unseren Sponsoren Wien Energie, Kumho Tyres, Erste Bank und OMV, sowie bei Pentek Timing für jede Unterstützung bedanken.“


 

Über 4.000 Euro für den guten Zweck

Erfreulicher Nebeneffekt der Veranstaltung war die Tatsache, dass 4.235 Euro für die Stiftung Kindertraum gesammelt werden konnten. Direkt nach der Siegerehrung wurde der Scheck übergeben, mit dem Betrag können ein Reha-Buggy für Vanessa und Ergotherapien für den kleinen Mike finanziert werden!


Ein Video von der Veranstaltung finden Sie auf dem You-Tube-Kanal des SK Rapid (www.youtube.com/skrapidtv) bzw. unter dem Direktlink http://youtu.be/zo-avh68Tw4 - einer Einbettung des Videos auf Ihrer Website spricht nichts dagegen. Zahlreiche Fotos vom 2. Rapidlauf sind auch via www.gepa-pictures.com erhältlich und auf www.rapidlauf.at zu sehen.