2013-02-26 11:38:16
Views: 3285


Achensee 3-Täler-Lauf 2013: Favoriten siegen beim legendären Volkslauf

Mehr als 350 Sportlerinnen und Sportler nahmen am Sonntag bei tief winterlichen Verhältnissen den Achensee 3-Täler-Lauf in Angriff. Am Ende konnten sich wie erwartet die favorisierten Profis durchsetzen, aber auch die zahlreichen Amateure zeigten beeindruckende Leistungen beim legendären Volkslauf durch drei Karwendeltäler. Bei den Skatern hatte Christoph Sumann, vergangene Woche Fünfter mit der Staffel bei der Biathlon-WM, die Nase vorn. Die Wertung im klassischen Stil entschied Christian Baldauf für sich. Unter den Gewinnern ist einmal mehr die Region Achensee selbst, deren Image als führende Langlaufdestination Tirols durch den 3-Täler-Lauf nachhaltig gestärkt wird.

Der Achensee stand am Sonntag wieder im Fokus der Langlaufwelt. Gut 350 Frauen und Männer aller Alters- und Leistungsklassen trafen sich an Tirols größtem See, um den legendären 3-Täler-Lauf zu bestreiten. Der Volkslauf genießt Kultstatus in der Langlaufszene, denn kaum ein anderer Bewerb kann mit einer derart beeindruckenden Kulisse aufwarten. Der Achensee 3-Täler-Lauf führte auch heuer wieder über perfekt präparierte Loipen für Skater und Freunde des klassischen Stils von Pertisau hinein in die drei Karwendeltäler Falzthurntal, Gerntal und Tristenau.


Siege für Sumann und Häsch bei den Skatern

Pünktlich um 9.30 Uhr erfolgte der Startschuss zu den ersten Bewerben über 10 sowie 33 Kilometer im klassischen Stil. Die Skater gingen nur eine Viertelstunde später in die Loipe, sie maßen sich in den Rennen über 14 sowie 28 Kilometer durch das tief verschneite Karwendelgebirge. Diese Schönheit konnten die Topläufer allerdings nur kurz bewundern, waren sie doch schon nach knapp einer halben Stunde später wieder zurück im Ziel. Mit Alfred Bidner vom Salomon Team ging über die 14 Kilometer Skating einer der hoch gehandelten Favoriten als Sieger hervor. Bei den Damen setzte sich über diese Distanz die ÖSV-Biathletin Raphaela Ritzer durch und wiederholte damit ihren Vorjahrestriumph. Auch über die 28 Kilometer Skating kam es zum erwarteten Favoritensieg durch ÖSV-Star Christoph Sumann, der erst vor wenigen Tagen bei der Biathlon-WM den fünften Platz mit der Staffel erkämpfte. In der Damenwertung sicherte sich Barbara Häsch den Sieg.

Locals und Profis siegen bei „Klassikern“

Neben den Skatern treten beim 3-Täler-Lauf auch „Klassiker“ an – und zwar über die Distanzen von 10 km sowie 33 km. Beim Rennen im klassischen Stil konnten sich in der Herrenwertung über 10 Kilometer die Lokalmatadore durchsetzen. Rene Delmas siegte vor Leo Matthias – beide vom SV Achensee. Auch bei den Damen dominierten über die 10 km die Läuferinnen vom SV Achensee: Mit Anna-Maria Wörndle und Selina Greiderer waren die Plätze eins und zwei wieder wie im Vorjahr belegt. Am dritten Rang firmierte Andrea Kastl. Bei den Herren dominierte über 33 km im klassischen Stil Favorit Christian Baldauf, der vor Josef Lindgruber und Markus Meister siegte. Die Damenwertung über 33 km im klassischen Stil ging ebenfalls an den SV Achensee. Petra Tanner wiederholte ihren Vorjahrestriumph auf eindrucksvolle Weise und verwies Irmengard Rodler sowie Manuela Harasser auf die Plätze zwei und drei.

Die Ergebnisse der Hauptbewerbe im Überblick:

Männer klassisch – 33 km:
1. Christian Baldauf, geb. 1967, AUT, Verein: Fischer Racing Team, Zeit: 1:44:27,10
2. Josef Lindgruber, geb. 1974, AUT, Zeit: 1:47:50,41
3. Markus Meister, geb. 1976, AUT, Zeit: 1:50:57,47

Damen klassisch – 33 km:
1. Petra Tanner, geb. 1986, AUT, Verein: SV Achensee, Zeit: 2:15:41,35
2. Irmengard Rodler, geb. 1994, GER, Verein: HWK Skiwachs Team, Zeit: 2:26:49,81
3. Manuela Harasser, geb. 1990, AUT, Verein: SC St. Ulrich, Zeit: 2:39:48,18

Männer Klassisch – 10 km:
1. Rene Delmas, geb. 1984, AUT, Verein: SV Achensee, Zeit: 0:33:43,96
2. Leo Matthias, geb. 1996, AUT, Verein: SV Achensee, Zeit: 0:35:06,35
3. Marco Persterer, geb, 1976, AUT, Verein: LLC Region Angerberg, Zeit: 0:40:39,77

Damen Klassisch – 10 km:
1. Anna-Maria Wörndle, geb. 1996, AUT, Verein: SV Achensee, Zeit: 0:41:33,74
2. Selina Greiderer, geb. 1996, AUT, Verein, SV Achensee, Zeit: 0:48:56,75
3. Andrea Kastl, geb. 1968, AUT, Zeit: 1:20:00,69

Männer Skating – 28 km:
1. Christoph Sumann, geb. 1976, AUT, ÖSV, Zeit: 1:05:38,09
2. Christian Kitzbichler, geb. 1990, AUT, Verein: SC Kössen, Zeit: 1:10:05,05
3. Johann Hart, geb. 1984, GER, Verein: TSV Waging, Zeit: 1:10:12,91

Damen Skating – 28 km:
1. Barbara Häsch, geb. 1964, GER, Verein: Team Rossignol/SC Moosham, Zeit: 1:20:40,68
2. Evi Egarter, geb. 1979, AUT, Verein: Salomon Team, Zeit: 1:21:37,88
3. Regina Danner, geb. 1990, GER, Verein: Salomon Team, Zeit: 1:22:34,61

Männer Skating – 14 km:
1. Alfred Bidner, geb. 1971, AUT, Verein: Salomon Team, Zeit: 0:34:27,33
2. Günther Dengg, geb. 1973, AUT, Verein: Salomon/SVG Udorns, Zeit: 0:34:28,50
3. Urban Lentsch, geb. 1994, AUT, Verein: LLC Sporthütte Längenfeld, Zeit: 0:35:17,50

Damen Skating – 14 km:
1. Raphaela Ritzer, geb. 1994, AUT, ÖSV, Zeit: 40:04,30
2. Christa Probst, geb. 1959, GER, Verein: SCW Ackersberg, Zeit: 0:42:44,63
3. Martina Egger, geb. 1977, AUT, WSV Wiesing, Zeit: 0:44:46,73


Wieder zahlreiche Profis am Start

Einmal stärkte der Achensee 3-Täler-Lauf das Image der Region als führende Langlaufdestination Tirols. In seiner erst vierten Auflage nach der „Wiederbelebung“ ist der Volkslauf bereits wieder als Fixtermin unter den Klassikern einzuordnen, wovon auch das große Teilnehmerinteresse zeugt. Dieser Langlaufevent der Sonderklasse, der durch die drei schönsten Karwendeltäler führt, lockt auch zahlreiche Profis an den Achensee. So war mit Christian Baldauf ein in der Region bestens bekannter Langlaufprofi am Start. Er triumphierte bereits fünf Mal bei der Raiffeisen-Steinöl-Trophy. Im Vorjahr musste er sich beim 3-Täler-Lauf geschlagen geben, nachdem er wegen des dichten Schneetreibens fast zu spät zum Start gekommen wäre. Für heuer hatte er sich vorgenommen, eher anzureisen und dafür das Rennen über die 33 km im klassischen Stil mitzuprägen. Mit seinem klaren Sieg ist ihm das eindrucksvoll gelungen. ÖSV-Biathlet Christoph Sumann, der vor wenigen Tagen erst den 4. Platz mit der Staffel bei der Biathlon-WM belegte, dominierte über die Langdistanz und sicherte sich den Sieg über 33 km im klassischen Stil. Allein Langdistanz-Prof Thomas Steurer musste seinen Start krankheitsbedingt absagen.

Wettbewerb für jedermann

Neben den Profis bietet der Achensee 3-Täler-Lauf aber auch genug Platz für Amateure und Sportbegeisterte. So wurde der Volkslauf auch heuer wieder seinem Namen gerecht und konnte mit Starterinnen und Startern aller Alters- und Leistungsklassen aufwarten. Jüngste im Teilnehmerfeld waren die beiden erst fünf Jahre alten Jasmin Moysey und Lina Petutschnigg. Der älteste Teilnehmer des diesjährigen 3-Täler-Laufes war Manfred Schupp mit stolzen 75 Lenzen. Eines hat sie alle – egal ob Profi oder Amateur, ob Jungspund oder Veteran – vereint: die Begeisterung und der Spaß, bei einem der schönsten und zugleich traditionsreichsten Langlaufbewerbe der Alpen an den Start zu gehen. Am Ende strahlte auch Martin Tschoner, GF Achensee Tourismus, wie ein Sieger: „Vier Jahre nach seiner Wiederbelebung hat der Achensee 3-Täler-Lauf bereits wieder Kultstatus. Mit diesem Event stärken wir unsere Positionierung als Langlaufdestination nachhaltig und damit auch unseren guten Ruf innerhalb der Langlaufszene. Profis wie Amateure finden am Achensee perfekte Loipen und Strecken für jeden Geschmack.“

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie unter: www.pentek-timing.at