2011-09-27 08:48:00
Views: 3539


Teilnehmerrekord beim Wien Energie Businessrun 2011!

19.629 Teilnehmer sorgten Donnerstagabend für einen neuen Teilnehmerrekord beim Wien Energie Business Run. Österreichs Manager zeigten sich mit ihren Teams von der sportlichen Seite.

Wiens Unternehmen sind auf der Überholspur. Sowohl beim Sport als auch in der Wirtschaft, sagte Wiens Sportstadtrat Christian Oxonitsch Donnerstagabend bei der elften Auflage des Wien Energie Business Runs. Der größte Business-Lauf Österreichs verzeichnete mit 19.629 Teilnehmern aus Großkonzernen wie SIEMENS, ÖBB, AMWAY, Raiffeisen und natürlich der Wien Energie Gruppe sowie zahllosen Klein- und Mittelunternehmen einen neuen Teilnehmerrekord und zeigte, mit wie viel Energie sich die Wirtschaftstreibenden in der Bundeshauptstadt vorwärts bewegen.

 

Ich gratuliere den sportlichen Wirtschaftsteams zu ihrer Energie und den enormen Teamgeist, den sie auf der 4,2 Kilometer langen Strecke und im Anschluss beim Networken mit ihren Kollegen unter Beweis stellen, machte Wien Energie-Geschäftsführerin Susanna Zapreva, die selbst mit 567 Mitarbeitern an den Start ging, den Teilnehmern ein Kompliment.

Bei allem Mitbewerb und sportlichen Ehrgeiz sieht man hier besonders gut, wie viel Österreichs Wirtschaft gemeinsam bewegen kann, so Raiffeisen-Vorstandsdirektor Gerhard Rehor, der ebenfalls selbst mit 804 Läufern seinen Sportsgeist unter Beweis stellte.

Obwohl nicht die sportlichen Höchstleistungen sondern das gemeinsame Sporterlebnis und der Teamgeist im Vordergrund des Laufs standen, zu dem Sportstadtrat Oxonitsch, Wien Energie Marktkommunikationsleiterin Alexandra Radl, Wiener Stadtwerke-Vorstand Helmut Miksits und Raiffeisen-Marketingleiter Gerold Seidl den Startschuss gaben, wurden natürlich auch Bestzeiten auf der 4,2 Kilometer langen Strecke durch den grünen Prater und das Ernst-Happel-Stadion erzielt: Bei den Herren siegte David Schneider (Team DIMOCO) mit 12:14,6 Minuten vor Andreas Vojta (Team Österreichisches Bundesheer) mit 12:20,2 Minuten und Felix Kembichler (Team Baker & McKenzie Rechtsanwälte) mit 12:42,7 Minuten. Erfolgreichste Dame war Andrea Mayr (Team Österreichisches Bundesheer) mit 13:25,5 Minuten vor Lydia Waldmüller (Team Skinlift Racing) mit 14:59,4 Minuten und Karin Vessely (Team POST Schnecken) mit 15:00,1 Minuten.

In der Teamwertung setzte sich sowohl bei den Damen als bei den Herren die Raiffeisenlandesbank durch. Den zweiten Platz bei den Herren holte sich das Team Militärischer Fünfkampf und der dritte Platz ging an das Magazin GEWINN. Platz zwei in der Damenteamwertung holte sich das Team COMPRESS vor den sportlichen Damen der Wirtschaftsberatung Leitner & Leitner. In der gemischten Wertung siegte das Österreichische Bundesheer vor Skinlift Racing und Amway.

 

In der großzügig angelegten Business Area networkten und feierten die sportlichen Businessladies und Wirtschaftsbosse mit ihren Teams den erfolgreichen Zieleinlauf und tankten bei Hits und Klassikern von Flying Pickets-Sänger Gary Howard Energie für den bevorstehenden Arbeitstag.

 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event
2010-06-22

 Dem Himmel so nah