2010-09-28 09:26:36
Views: 2821


9. Bad Ischler Raiffeisen Halbmarathon
Kein Weg vorbei führte gestern an Andreas Pfandlbauer

Andreas Pfandlbauer gewinnt die 9. Auflage des Bad Ischler Raiffeisen Halbmarathons und holt somit zum 2. Mal , nach Ellmauer Franz bei der ersten Austragung vom Kaiserlauf, den Sieg nach Bad Ischl. Zweiter wurde der Villacher Kroehn Niklas vor dem Ungar Töth Tivadar. Bei den Damen setzte sich die, beim Kaiserlauf nach bereits zwei Siegen nicht ganz unbekannte, Dr. Sabine Hofer durch.

Pfandlbauer (Autohaus DeBettin) lieferte sich bis zur Mitte des Rennens einen erbitterten Dreikampf mit Krohn und Töth, nutzte dann aber den Heimvorteil und holte sich beim Anstieg zum „Kaiserdörfl“ den nötigen Vorsprung, den er dann bis ins Ziel souverän verteidigte. Pfandlbauer, in bestechender Form, gewann somit den 9. Raiffeisen Halbmarathon in einer Zeit von 1:11:17, vor Kroehn Niklas (1:11:40) und dem Ungar Töth Tivadar. Pfandlbauer sicherte sich mit dieser Leistung auch die Salzkammergut Wertung. Zweiter heimischer Läufer war Englbrecht Andreas (Team Sport Lichtenegger). Rieger Sigi, vom USC Abersee belege den 3. Rang

Bei den Damen gewann Dr. Sabine Hofer in einer Zeit von 1:22.23, mit über 5 Minuten Vorsprung auf Nina Heidinger (1:27:53) und der, für den LC Aufi Owi Sport Wielander startenden, Michaela Schwarzenbacher. Die schnellste Salzkammergut Dame war die Zweitplatzierte Nina Heidinger vom schnellen Laufclub des LCAV Doubrava, vor Claudia Wimmer und Schmidsberger Judith.

Bei FunRun finishte Wölfingseder Leopold (22:48) als Erster, vor Lokalmatador und Vorjahressieger Rattensberger Christoph und Königsmaier Bernhard vom Ischler Laufklub Nrumi´s Enkel. Die Ischlerin Andrea Zirknitzer war über die kurze Distanz eine Klasse für sich und entschied die Damenwertung, mit fast einer Minute Vorsprung auf die ebenfalls sehr stark laufenden Damen von der DSG Union Raiba Pfandl, Witschnig Martina und Sams Cornelia, für sich.

Beim Staffelbewerb waren dieses Jahr die Union Mädls aus Ebensee nicht zu schlagen. Sie zeigten keinen Respekt vor der Prominentenstaffel und verwiesen diese, mit Rundenzeiten unter 6 Minuten, auf den 2. Gesamtrang. Die Mixed Wertung konnten die Promis, mit Andrea Fischbacher, Alexandra Meisnitzer, Ingrid Rumpfhuber und Manfred Pfeiffenberger allerdings für sich entscheiden. Bei den Herren überraschten die Sumsi Bienen der Verlorenen Söhne nicht nur mit Ihren Bienenkostümen, sondern auch mir Ihrer Leistung. Trotz Bremsversuchen von Ischls Bügermeister Hannes Heide persönlich, welcher vor dem Leharkino kurzerhand eine eigene Bierlabestation einrichtete, überquerten sie nach 46 Minuten und 9 Sekunden die Ziellinie am Auböckplatz und gewannen somit die Männer Wertung.

Stark besetzt war auch der Kinderlauf, wo 76 Kinder und Jugendliche vor einer begeisterten Zuschauermenge ihr Rennen liefen.

Die neue Strecke über den renovierten Rechensteeg, die zusätzliche Stadtrunde sowie das bewährte Start/Zielgelände am Auböckplatz stiessen bei Läufern und Zuschauer wieder auf grosse Begeisterung und die Ischler bewiesen einmal mehr, dass sie Sportler zu begeistern wissen. Zu hunderten säumten sie die Strecke und geleiteten die Athleten mit viel Applaus ins Ziel. Erfreulich auch, dass das Durchqueren der Konditorei Zauner zu keinerlei Zeitverlust durch süsse Ablenkungen führte. Der Tenor war einhellig – im nächsten Jahr wieder! Die Gelegenheit gibt’s am 25. September 2011 – dann heisst es wieder Start frei für den Kaiserlauf!