2010-09-15 10:49:31
Views: 3668


GÜNTHER WEIDLINGER GEMELDET
13. Int. WACHAUmarathon, 18./19. 9. 2010

Österreichs bester Läufer, der 32‐jährige Günther Weidlinger (Union Neuhofen/Kr.) hat seine Meldung für den Int. WACHAUhalbmarathon abgegeben. Weidlinger: „Ich werde bis spätestens Donnerstag entscheiden, ob ich starte.
Derzeit sieht es recht gut aus.“ Weidlinger hält von 1.500 m bis Marathon alle österreichischen Rekorde – unter anderem auch den Halbmarathon‐Rekord in 1:01:42 Stunden (14. 10. 2007 / Udine). Sollte Weidlinger starten, ist er
natürlich der große Favorit auf den Halbmarathon‐Staatsmeistertitel. Gegen starke afrikanische Konkurrenz sollte für ihn auf der bekannt schnellen Strecke eine sehr gute Zeit möglich sein. Der zwölf Jahre alte Streckenrekord von
Michael Buchleitner (1:02:58 / 1998) wird auf alle Fälle in Gefahr geraten.
Dies umso mehr, da auch die Wettervorhersage im Raum Krems für den Sonntag sehr gutes „Langstrecken‐ Laufwetter“ erwarten lässt: „Bedeckt und Regen. Geringer Wind mit 8 km/h aus Osten bei Temperaturen von 10–15 °C (Quelle:www.wetter.at). Neben den Assen werden damit auch viele Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer ihre persönlichen Bestzeiten angreifen.

GOLD FÜR DIE WELTMEISTERIN?

Vor zwei Wochen holte Andrea Mayr bei den Berglauf‐Weltmeisterschaften im slowenischen Kamnik den ersten Leichtathletik‐Weltmeistertitel nach Österreich. Sie ist bei den Frauen natürlich erste Anwärterin auf den Halbmarathon‐Staatsmeistertitel. Zwar hat sie kaum im Flachen trainiert – aufgrund ihrer Sonderstellung wird ihr Staatsmeisterschaftsgold trotzdem kaum zu nehmen sein. Als Inhaberin des Öst. Halbmarathon‐Rekordes (1:12:14) wird ihr aus heimischer Sicht kaum Gefahr drohen. In den Bereich von 1:17–1:20 können aber gleich mehrere Athletinnen laufen. Medaillenchancen haben deshalb v. a. Ursula Bredlinger, Tanja Eberhart, Renate Reingruber, Bernadette Schuster, Natalia Steiger und Anja Prieler, die zuletzt am 4. September (mit angezogener Handbremse)überlegen den Stainzer Schilcherlauf gewann.
Insgesamt werden am kommenden Wochenende (18.–19. September) rund 8.500 LäuferInnen das Niederösterreichische Weltkulturerbe WACHAU durchlaufen. Das Ziel für alle Bewerbe befindet sich beim Stadtpark in Krems. Den Auftakt macht schon am Samstag, 18. 9. 2010 der Nachwuchs mit Bewerben von 200–2.100 m.


FACTS 13. Int. WACHAUmarathon

Samstag, 18. 9. 2010:
11.00–18.00 Uhr: WACHAUmarathonEXPO, Messe Krems, Utzstraße 12
12.00–18.00 Uhr: Startnummernausgabe & Nachmeldung (sofern nicht ausgebucht), Messe Krems, Utzstraße 12
15.00–17.00 Uhr: Coca‐Cola Junior‐Marathon (sieben Bewerbe, Jahrgänge 1994 und jünger; 0,2–2,1 km), Krems

Sonntag, 19. 9. 2010:
6.30–8.00 Uhr: Startnummernausgabe (keine Nachmeldung),Messe Krems, Utzstraße 12
9.00–16.00 Uhr: WACHAUmarathonEXPO, Messe Krems, Utzstraße 12
9.45 Uhr: Start Viertelmarathon (10,5 km) in Dürnstein
10.00 Uhr: Start Halbmarathon und Nordic Walking‐Halbmarathon in Spitz
10.00 Uhr: Start Marathon (42,195 km) in Emmersdorf
13.00 Uhr: Beginn der Siegerehrung im Zielbereich in Krems

PRESSESERVICE

+ Journalisten können am Eislaufplatz Krems, Heinemannstraße 14 (direkt hinter der Messe Krems) parken.
+ Ihre Presse‐Unterlagen können Sie auf der WACHAUmarathonEXPO, Messe Krems, Utzstraße 12 am Samstag, 18.
9. 2010 von 11.00–18.00 Uhr und am Sonntag, 19. 9. 2010 von 6.30–8.00 Uhr am Infostand abholen.
Weitere Infos finden Sie unter www.wachaumarathon.com