2009-08-17 16:43:04
Views: 3351


Karwendelmarsch - Die Legende lebt!

Der weit über die Grenzen hinaus bekannte Karwendelmarsch erlebt nach 1990 eine Neuauflage. Am 12. September laden die Olympiaregion Seefeld und der Achensee Tourismus zu diesem traditionsreichen Klassiker bzw. Pionier in Sachen gemeinsames Weitwandern“. Neben dem klassischen Marsch und Lauf wird als Neuerung eine Nordic-Walking-Klasse angeboten. Für gemütlichere Teilnehmer gibt es neben der Gesamtstrecke von 52 Kilometern auch eine kürzere Variante über 35 Kilometer. Medial aufgewertet wird der Karwendelmarsch durch das 3. Gipfeltreffen der Wetterfrösche, das von 11. bis 13. September begleitend dazu stattfindet.

Kaum jemand kann sich der Faszination entziehen, die der Alpenpark Karwendel als Tirols größtes Schutzgebiet auf 727 km² ausübt – und so schwärmen heute noch viele Teilnehmer von den legendären Karwendelmärschen. Umso mehr freuen sich die Tourismusverbände Achensee und die Olympiaregion Seefeld, dass diese hochwertige Veranstaltung nach langen Vorarbeiten in diesem Jahr eine Neuauflage erlebt: Das von uns, in enger Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Behörden, zusammengestellte Programm präsentiert sich nach dem letzten abgehaltenen Marsch im Jahr 1990 gleichermaßen abwechslungsreich wie auch vor allem naturschonend. So können wir in diesem Jahr mit einer eigenen Nordic-Walking-und Lauf-Klasse die Kompetenz unserer Regionen als DIE alpinen Lauf- und Wanderregionen abermals gekonnt unter Beweis stellen. Der Karwendelmarsch soll zudem als Plattform dienen, den Alpenpark Karwendel bewusst wahrzunehmen“, so die beiden Direktoren Markus Tschoner (Olympiaregion Seefeld) und Martin Tschoner (Achensee Tourismus).

 

Höchste Priorität wird natürlich dem Schutz des Gebiets eingeräumt: So wird der Trägerverein des Alpenpark Karwendel ein abwechslungsreiches und interessantes Rahmenprogramm zum Thema Bewusstseinsbildung in Sachen Natur gestalten. Unsere Intention ist es, die regionalen Akteure bzw. die Vereine mehr einzubinden. Das Karwendelgebiet soll nicht nur als Kulisse dienen. Wir wollen es für Besucher greif- und erlebbar machen“, so Hermann Sonntag, Geschäftsführer des Alpenpark Karwendel. An ausgewählten Stationen entlang der Strecke erklären Naturparkführer über den Arten-, Wald- und Wasserreichtum des Gebietes und lassen die Teilnehmer mithilfe hochwertiger Ferngläser von Swarovski Optik die Natur hautnah erleben“.

Tatkräftige Unterstützung

Wir wollen mit unserem Beitrag zeigen, dass den Tiroler Sparkassen neben einer finanziellen Vorsorge auch eine Gesamtvorsorge am Herzen liegt. Die Menschen dazu zu bringen, sich mehr zu bewegen und die Natur zu genießen, war unsere Motivation, als Sponsor des Karwendelmarsches zu fungieren“, so Mag. Rudolf Ofer vom Tiroler Sparkassenverband. Ähnlich sieht dies auch Heinz Gstir, Obmann von Bio vom Berg“: Der ganzheitliche Ansatz des Karwendelmarsches – den Naturschutz, die Fitness und regionalen Besonderheiten unter einen Hut zu bringen, entspricht demselben Credo, dem wir uns verschrieben haben. Heimische Natur wie Produkte sollen wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt werden.
Weitere Informationen zum Karwendelmarsch und Anmeldung:
www.karwendelmarsch.info

Mediale Aufwertung durch das Gipfeltreffen der Wetterfrösche

Von 11. bis 13. September wird in Tirol wieder kräftig gequakt: Nach sehr gelungenen und medienstarken Auftritten der Wetterfrösche am Wilden Kaiser und im Ötztal laden die Regionen Achensee und Seefeld in diesem Jahr zum 3. Gipfeltreffen der Wetterfrösche“. Dieser Event dient als Plattform, um Wettermoderatoren aus Österreich, Deutschland und der Schweiz die Gelegenheit zu geben, sich auf fachlicher Ebene auszutauschen und die malerische Tiroler Umgebung als Kulisse für aktuelle Außenwetterreportagen und TV-Live-Einstiege zu nutzen. Laut Ideengeber pro.media rechnet man in diesem Jahr mit Fernsehbildern, die insgesamt 50 Millionen Zuschauer erreichen.
Informationen und Eindrücke der vergangenen Gipfeltreffen der Wetterfrösche unter: www.wetterfroesche.at