2016-02-05 10:35:38
Views: 1888


Das Warten hat ein Ende!
44. Internationaler Tiroler Koasalauf 2016

Nach erneutem Zittern und Bangen aufgrund der Wetterlage ist sich das Organisationsteam nun sicher: Der 44. Internationale Tiroler Koasalauf steht in den Startlöchern. Zahlreiche TeilnehmerInnen aus 20 Nationen werden sich am 13. und 14. Februar auf der Loipe in ihrer Höchstform präsentieren.

Am 13. und 14. Februar 2016 werden begeisterte LangläuferInnen aus aller Welt in den Kitzbüheler Alpen erwartet. Zum 44. Mal begrüßen die Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf zahlreiche Gäste zum Internationalen Tiroler Koasalauf, einem der größten und traditionsreichsten Volkslangläufe Österreichs. Bei der diesjährigen Auflage gibt es erstmals ein großes Veranstaltungszelt direkt im Koasastadion. Dort erfolgt die Startnummernausgabe sowie die Preisverleihung und auch Fachausteller sind im Zelt zu finden.



 

Internationale Spitzenstarter

Der traditionsreiche Koasalauf hat sich für die erfahrenen Nordiker zum Fixtermin im Rennkalender etabliert. Eine herrliche Streckenführung und eine ausgezeichnet präparierte Loipe locken die langlaufbegeisterten Sportler jedes Jahr auf’s Neue zum Kultrennen nach Tirol. Der Internationale Tiroler Koasalauf zählt zur Euroloppet-Serie, welche insgesamt 15 Skilanglauf-Marathonrennen in ganz Europa miteinander verbindet. Einige TeilnehmerInnen aus dem bunt gemischten Starterfeld bekommen in St. Johann in Tirol somit die Gelegenheit, einen Stempel für die internationale Rennserie zu sammeln. In den letzten Jahren waren auch immer wieder Stars aus der Szene auf der Loipe zu sehen, wie beispielsweise Felix Gottwald, Christian Hoffmann und David Krainer. Bei der letzten Auflage mischten sich die ÖSV Läufer Bernhard Tritscher, Max Hauke, Markus Bader, Dominik Baldauf und Tobias Kammerlander unter das Koasa-Volk. Die Motivation der LäuferInnen ist wie jedes Jahr vielfältig, das Ziel aber immer das Gleiche: sich zum Sieger bzw. zur Siegerin zu küren. Trotz der schwierigen Vorbereitungsmöglichkeiten hofft man auch heuer auf ein hochkarätiges Starterfeld.


Rennprogramm

Am Samstag, den 13. Februar werden die Langlaufski zum ersten Mal angeschnallt und um 9.30 Uhr fällt der Startschuss für den Bewerb 8, 28 und 50 km. Wer Skating favorisiert, darf sich auf den Sonntag freuen. Am 14. Februar gehen die LangläuferInnen um 10:00 Uhr an den Start und absolvieren dieselben Distanzen im modernen Skating.

Koasalauf Nightrace

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht es zum zweiten Mal bei Nacht auf die Loipe. Am 11. Februar kämpfen die hartgesottenen SportlerInnen ab 18:30 Uhr um den Sieg beim zweiten Koasalauf Nightrace. Antreten dürfen auf der 2,6 km langen Runde 2er-Teams frei abwechselnd im Freistil. Das Team mit den meisten absolvierten Runden gewinnt.

Größter Kindervolkslanglauf Österreichs

Dass auch kleine Langläufer ganz groß und schnell sind, zeigt der Nachwuchs beim Internationalen Koasalauf in St. Johann in Tirol. Mit dem -Super Mini Koasalauf- und dem -Mini Koasalauf- am 13. Februar bieten die Veranstalter auch Kindern die Möglichkeit, sich sportlich auf der Loipe zu messen. In der Kategorie -Super Mini Koasalauf- der Jahrgänge 2009 und jünger werden an die hundert kleinen WintersportlerInnen zu gefeierten Langläufern. Bei diesem Bewerb gibt es keine Zeitmessung. Beim -Mini Koasalauf- für die Jahrgänge 2001 bis 2008 erwartet die jungen Champions eine moderne Chipzeitmessung. Die schnellsten Zehn dürfen sich über einen Pokal freuen. Weitere Informationen unter www.koasalauf.at.



Pressekontakt
Lisa Antretter, MA
Presse
ofp.kommunikation gmbh
endach 19
6330 kufstein
Bildnachweis: Felgenhauer (honorarfrei)