2015-03-17 08:20:32
Views: 2546


„CrossAttack“: Staatsmeisterschaften in Salzburg

„CrossAttack“: unter diesem Titel gingen am Samstag, 14. März in Salzburg-Rif die österreichischen Crosslauf-Staatsmeisterschaften über die Bühne. Bei strahlenden Bedingungen nahmen über 400 Läuferinnen und Läufer eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke auf dem Gelände des Universitäts- und Landessportzentrums in Angriff. Valentin Pfeil auf der Männer Langstrecke, Christian Steinhammer auf der Kurzstrecke und Martina Bruneder-Winter bei den Frauen (4,76 km) sind die Staatsmeister in einer der härtesten Disziplinen der Leichtathletik.Baumstämme, Strohballen, viele Kurven und einige auf den ersten Blick kaum merkbare Anstiege waren die Bestandteile eines attraktiven Kurses.

Im Langstreckenrennen der Männer über 9,785 Kilometer holte Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) in 30:58 Minuten seinen dritten Crosslauf-Staatsmeistertitel in Folge. „Ich war gut drauf, es ist gut ,gerollt'. Es hat viel Spaß gemacht. es nicht überraschend, dass ich alleine an der Spitze gelaufen bin. Ich habe mich in Kenia so gut vorbereiten können wie noch nie in meiner Karriere. Heute war die Frische bereits wieder da“, so Pfeil, der vor zehn Tagen vom Höhentraining zurückgekehrt war. Silber holte sich Simon Lechleitner in einem spannenden Duell mit Stephan Listabarth, der zuvor auch auf der Kurzstrecke schon den dritten Platz erreicht hatte.

In überlegener Manier demonstrierte Christian Steinhammer (USKO Melk) auf der Männer-Kurzstrecke (3,59 km) seine Qualitäten im Crosslauf. Der mehrfache EM-Teilnehmer siegte in 10:16 Minuten klar vor Christoph Sander und Stephan Listabarth, der die U23-Wertung gewann. „Ich habe voll losgelegt und wollte zeigen, dass ich der beste Crossläufer der letzten Jahre bin“, so ein selbstbewusster Christian Steinhammer nach seiner starken Vorstellung.

Bei den Frauen feierte die Oberösterreicherin Martina Bruneder-Winter (LCAV Jodl Packaging) ihren ersten Staatsmeistertitel im Crosslauf mit einem lautstarken Jubelschrei: „Ich hab gewusst, dass das Feld offen ist und dass ich meine Chance haben werde. Am Ende kommt es oft auf die Tagesverfassung an und die war heute bei mir perfekt!“ Als vielfache Meisterin und Medaillengewinnerin auf Distanzen zwischen 1500 Meter und 10 Kilometer sowie mit zwei Cross-EM Teilnahmen zählt Bruneder-Winter seit Jahren zu den stärksten österreichischen Läuferinnen,. Erfahrung setzte sich gegen jugendlichen Schwung durch. Die 39-jährige Siegerin hielt die 22-jährige Triathletin Sara Vilic auf Distanz. Bronze gewinnt die junge Julia Millonig, die damit auch die U23-Wertung für sich entschied.

Ausführlicher Bericht:
http://oelv.at/news/detail.php?id=5173

Vollständige Ergebnisse:
www.pentek-timing.at/results/show_results.php?v=12726

 






 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event
2010-06-23

 Frau läuft!