2013-10-07 11:08:08
Views: 2603


Aumayr und Hofer siegen beim Jedermannlauf

Die Lokalmatadoren Karl Aumayr und Sabine Hofer haben die zweite Auflage
des Jedermannlaufs nach dessen Comeback im Vorjahr gewonnen. Über
die Distanz eines Halbmarathons gewannen die beiden ihre Rennen deutlich
in einer Zeit von 1:10:18 Stunden bzw. 1:25:51 Stunden.

601 gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten pünktlich um 9:30 Uhr am
Universitätsplatz in der Salzburger Altstadt in den Jedermannlauf 2013. Bei idealen Wetterbedingungen – eine leichte Wolkendecke und Temperaturen um 12°C, dazu nach den Regenfällen des Vortags und der Nacht eine beinahe abgetrocknete Strecke – durften die Läuferinnen und Läufer während des Rennens selbst entscheiden, ob sie nach einer Runde (7,03 km), zwei Runden (14,06 km) oder drei Runden (Halbmarathon, 21,0975 km) die Ziellinie am Universitätsplatz kreuzen.

 

Favoritensiege im Halbmarathon
Nach einer Saison geprägt von gesundheitlichen Problemen und wichtigen familiären Veränderungen hat sich Karl Aumayr (CLUB LaufImPuls Salzburg) im Rahmen des Jedermannlaufs auf der Salzburger Laufbühne zurückgemeldet. Der 31jährige Vorjahressieger setzte sich von Beginn weg an die Spitze und vergrößerte insbesonders im Laufe der zweiten von drei Runden entscheidend seinen Vorsprung auf die Verfolger und erreichte mit einer Endzeit von 1:10:18 Stunden als Solist das Ziel. „Ich bin selbst überrascht über diesen Sieg und besonders über diese fantastische Zeit. Ich habe in den letzten Wochen aus diversen Gründen wenig Energie für das Training aufbringen können, dazu kam eine Verletzung, welche eine optimale Vorbereitung verhinderte. Aber ich habe wieder einmal gezeigt, dass mit einer guten unmittelbarenVorbereitung und der Konzentration aufs Wesentliche viel möglich ist. Mein Ziel war
es, das Tempo konstant zu halten, und das ist mir gelungen“, bilanzierte Karl Aumayr seinen Comebacklauf unmittelbar nach dem Rennen und blickt bereits kampfeslustig auf kommende Aufgaben: „Bei einem optimalen Training erwarte ich mir spätestens beim Salzburg Marathon im Frühjahr einen deutlichen Leistungsschub im Vergleich zur
heurigen Saison.“

Hinter Aumayr erreichte Gerhard Karl (SC Baierbrunn) in einer Zeit von 1:14:35
Stunden den zweiten Rang vor dem Deutschen Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München)in einer Zeit von 1:16:31 Stunden.Im Halbmarathon der Damen feierte Sabine Hofer (LAC Salzburg) einen klaren Sieg.
Die zweifache Siegerin des Salzburg Marathon erreichte das Ziel mit einer Zeit von 1:25:51 Stunden. Den Jedermannlauf 2013 hat die 52jährige dabei sehr genossen:
„Ich kenne die Strecke ja noch von vor x-Jahren, es sind heute schöne Erinnerungen in mir hochgekommen. Es ist eine wunderschöne Veranstaltung, insbesondere wenn das Wetter so ideal zum Laufen ist wie heute. Ich bin sehr zufrieden.“
Auf die Ränge zwei und drei kamen die Deutsche Anja Kobs (MRRC München) in
einer Zeit von 1:33:54 Stunden und die Tirolerin Daniela Pirchl (St. Johann in Tirol) in einer Zeit von 1:38:44 Stunden).


Starke Leistungen auch auf den kürzeren Distanzen
Hervorragende Leistungen zeigten die Läuferinnen und Läufer auch auf den kürzeren Distanzen. Der Sieg im 14,06-km-Lauf ging bei den Herren an Klemens Bernegger (ASV Salzburg), der sich in einer Zeit von 49:16 Minuten vor Stefan Thaler (Union Salzburg / 50:46 Minuten) und Markus Mair (Laufclub Zillertal / 51:18 Minuten)durchsetzte. Bei den Damen siegte Hedy Neudorfer (BSV Land OÖ) in 1:03:35 Stunden und blieb damit deutlich vor der zweitplatzierten Melanie Hofreiter (SC Ainring/ 1:06:38 Stunden) und der drittplatzierten Sabine Vogt (LC ASKÖ Henndorf /1:08:10 Stunden).

Über die Distanz von 7,03 Kilometern gingen die Siege an Oliver Riefler (Lauftreff Nussdorf / 23:44 Minuten) vor Jürgen Wagner (Romantik Hotel Gmachl / 24:36 Minuten)und Rudi Urban (URC Bikestore Woolf Shoes / 25:28 Minuten) bzw. an Lauren Greil (ASV Salzburg / 27:07 Minuten) vor Maria-Theresa Handlbauer (Gallneukirchen/ 28:10 Minuten) und Therese Wagenleitner (Hallein / 30:10 Minuten).

Premiere: Jedermannlauf Junior 7.1
Zum ersten Mal stand im Rahmen des Jedermannlaufs ein Juniorenlauf über 7,03 Kilometer auf dem Programm. Begeisterte Läuferinnen und Läufer der Jahrgänge 1994-2001 waren für diesen neuen Bewerb startberechtigt. Die schnellsten Nachwuchsläufer waren bei den Junioren Andreas Stöckl (Laufsport Leogang) in einer Zeit von 25:29 Minuten vor Markus Zauner (Union Salzburg LA / 25:52 Minuten) und Maisam Ahmadi (Verein Menschen.leben / 28:11 Minuten), bei den Mädchen die erst elfjährige Eva Schwarzl (Union Tri Run Kuchl) in einer Zeit von 34:48 Minuten vorNora Pulda (LC Saalfelden /36:53 Minuten) und Eva Sitka (LC Saalfelden / 37:13 Minuten).

Fantastische Strecke, tolle Stimmung und bunt gemischtes Feld
Die 7,03-km-lange Strecke durch die Salzburger Innenstadt, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt an zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Mozartstadt vorbei führte, wurde vom Großteil der Läuferinnen und Läufern ausrücklich gelobt. „Das ist eine tolle Strecke, eine super Atmosphäre, eine schöne Gegend und dazu noch das Salzburger Altstadt-Flair – alles Gründe, die einem zusätzliche Motivation für eine weitere Runde verleihen“, erzählte Karl Aumayr. 14-km-Siegerin Hedy Neudorfer sprach von einer „traumhaften Kulisse in einer traumhaften Stadt“. Für die gute Stimmung im Teilnehmerfeld trugen die optimalen Wetterbedingungen und der warme Applaus der Zuschauer ihr Übriges bei.
Neben zahlreichen Salzburger Laufbegeisterten durfte der Jedermannlauf auch heuer wieder zahlreiche Gäste aus den restlichen Bundesländern und aus Deutschland begrüßen, dazu kamen noch Teilnehmer aus Großbritannien, Schweden, der Schweiz,Venezuela, Kroatien, Ungarn, Finnland, Spanien, Tschechien, Polen, Italien, der USA und Afghanistan.

2.009 Euro zu Gunsten Pro Juventutes
Am Veranstaltungswochenende konnten Läufer wie Zuschauer zu Gunsten eines Projektes der Kinderhilfsorganisation Pro Juventute spenden. Unmittelbar nach der Siegerehrung überreichte Ruth Langer dem Geschäftsführer von Pro Juventute, Dr. Gerhard Schwab einen Scheck in Höhe von 2.009 Euro. Diese Spende trägt dazu bei, dass Pro Juventute eine sozialpädagogische Wohngemeinschaft für heimatlose Kinder und Jugendliche in Brixlegg in Tirol baut.


 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event
2010-06-23

 Frau läuft!