2013-09-16 10:05:12
Views: 3430


Streckenrekord und Weltbestleistung über 100km

Die internationalen Top Läufer aus 10 Nationen dominierten das diesjährige Stadtgut Steyr Ultralauf Event. Allen voran der Schotte Donnie Campbell, der sich trotz starkem Wind mit dem neuen Streckenrekord von 7h 23min 59sec überlegen den Sieg über 100km holte. Zweiter wurde der Bad Ischler Andreas Pfandlbauer (8:04:10) knapp vor dem Kärntner Dominik Pacher (8:11:19). Dem Sieger der beiden letzten Auflagen Hubert Morawetz blieb diesmal der undankbare vierte Platz.

Sensationell war zudem die Leistung des 80 jährigen Luxemburgers Josy Simon, der 100km lief und dies so schnell wie nie zuvor ein Mensch in diesem Alter! Nach 12h 17min 3sec hatte er die Distanz bewältigt und damit die bisherige M80 Bestleistung eines Deutschen aus dem Jahr 2002 um fast eine halbe Stunde verbessert. Die Standing Ovations beim Zieleinlauf und bei der Siegerehrung hatte er sich redlich verdient.

Einen Hattrick schaffte die Österreicherin Pauline Moshammer. Sie gewann nach hartem Kampf zum dritten Mal in Serie die 100km der Frauen. Erst fünf Kilometer vor dem Ziel überholte sie die bis dahin führende Holländerin Jannet Lange und holte sich mit 9h 38min 22sec den Sieg. Jannet Lange lag am Ende nur 1min 15sec zurück und war über ihren zweiten Platz sehr glücklich! Dritte wurde mit etwas Respektabstand die Slowakin Maria Semanova (10:54:24)!

Auch über die kürzere Distanz vom 50km war ein Schotte der Mann des Tages. Andrew Murray gewann mit der drittbesten je in Steyr gelaufenen Zeit von 3h 24min überlegen vor Andreas Sageder (3:38:55 – run2gether), der sich nach verhaltenem Beginn immer weiter nach vorne kämpfte! Dritter wurde Walter Wakonig in der Zeit von 3h 43min 32sec (LC MKW Hausruck).

Der Damenbewerb über die 50km war eine klare Sache für Karin Russ (Feuerwelt Ponstingl), die mit 3h 58min 53sec als einzige unter der 4h Schallmauer blieb und die Zweite Evelyn Giesinger aus Deutschland um über eine Stunde deklassierte. Dritte wurde Gabriela Stoppar (Schwimmaktivclub).

Aus Sicht der Lokalmatadore war der 100km Bewerb eher durchwachsen. Nur zwei der fünf „Steyrer“ schafften es die 100km zu absolvieren. Diese beiden jedoch erzielten tolle persönliche Bestleitungen. Andreas Gindlhumer finishte unter der 10h Schallmauer nach 09h 40min 57sec auf Platz 11 der Gesamtwertung. Georg Schmidthaler (Laufwunder Steyr) holte sich mit seiner Zeit von 10h 8min 38sec überraschend den Sieg in der M50!

 

Die 50km Läufer aus der Region Steyr machten ihre Sache besser und schafften es alle ins Ziel. Schnellster Steyrer war hier Michael Neundlinger (LAC Amateure Steyr), der im Ziel seiner Lebensgefährtin einen sehr emotionellen Heiratsantrag vor allen Läufern und Besuchern des Events machte! Gratulation den beiden!
Aus der Region Steyr schafften es auch Thomas Jungbauer (LAC Amateure Steyr), Michael Frühwirth (Laufwunder Steyr), Christian Enzenebner (Laufwunder Steyr), Leo Brandecker (Bad Hall) und die drei Läufer des ATSV Stein (Christian Proksch, Kurt Rehbogen und Andreas Zebenholzer) die 50 km zu bewältigen.

Gut besucht waren auch die Rahmenbewerbe, wo vor allem die über 200 Staffelläufer für gute Stimmung entlang der Strecke sorgten. Die schnellste 4er Staffel kam von den Hrinkow Runners, die knapp vor dem LAC Amateure Steyr das Ziel erreichten. Aber auch der SV Mühlbach war als Dritter der 4er Staffelwertung noch schneller als die schnellste Mega-Staffel, wo ja vor allem der Spaß im Vordergrund stand. Nichtsdestotrotz gab es mit den Lauf Junkies einen verdienten Megastaffel Sieger! Zweiter wurde das Laufteam Donautal and Friends vor den Lauftreff Dietach Boys.

Apropos Lauftreff Dietach: Sie waren mit einer 4er Staffel und drei Mega Staffeln (darunter eine Kinderstaffel) die teilnehmerstärkste Gruppe beim diesjährigen Ultralauf Event. Danke für euer zahlreiches kommen.

Das Stadtgut Steyr Ultralauf Event ist auch verbunden mit einer Charity Aktion, die heuer zugunsten von WIGWAM und LKH Steyr – Kinderabteilung durchgeführt wurde. Einen großen Teil der Spendensummer kommt dieses Jahr von der Raiffeisenkasse Haidershofen, die pro gelaufenen Kilometer 10 Cent spendete. Insgesamt wurden von allen Teilnehmern zusammen fast 9000 Kilometer gelaufen. Der Spendenbetrag wurde von der Vertreterin der Raiffeisenkasse Haidershofen, bei der Siegerehrung auf tolle 1000,- Euro aufgerundet. VIELEN DANK, für diese Unterstützung.

 

Da auch viele Charity Läufer unterwegs waren, die mit freiwilligen Spenden geholfen haben, wird die gesamte Spendensumme noch ein wenig steigen. Wie weit genau wird noch ermittelt und bald auf www.100km.at bekanntgeben.

Viele Fotos, die Ergebnisse und vieles mehr findet ihr auf: www.100km.at