2013-08-28 08:38:01
Views: 4035


WOLFGANGSEELAUF BOOMT

Ein wunderschöner Sommer geht am Wolfgangsee zu Ende – und damit steigt auch die Vorfreude auf einen ebenso schönen Lauf-Herbst. Nur noch bis Samstag, 31. August können Meldungen zum vergünstigten Tarif via www.wolfgangseelauf.at für alle Bewerbe (Junior-Marathon / 5,2 / 10 / 27 / 42,195 km) vorgenommen werden. Die Meldephase 3 erstreckt sich dann von 1. 9.–17. 10. 2013.
Alle Details zum 42. Int. Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon gibt´s auf www.wolfgangseelauf.at

Gab es in den beiden letzten Jahren mit jeweils rund 3.500 Meldungen neue Rekorde, so sind die bisherigen Meldezahlen schlicht und einfach unglaublich: Per 26. August lagen schon mehr als 1.100 Internet-Anmeldungen vor. In den letzten beiden Jahren waren es zu diesem Zeitpunkt jeweils 830. Das entspricht bis dato einem Plus von 35 %! Setzt sich der Trend auch nur annähernd fort, könnte es beim Wolfgangseelauf erstmals an die 4.000 Meldungen geben. Die Veranstalter sind jedenfalls optimistisch, dass auch am 20. Oktober wieder deutlich mehr als 3.000 Aktive an den Start gehen werden. Ein Tipp: Ehestmöglich Zimmer buchen.


DAMEN STÜRMEN DIE KÜRZEREN DISTANZEN
Besonders erfreulich: Immer mehr Damen entdecken den 5,2-km-Panorama- und den 10-km-Uferlauf als ihre ganz persönliche Herausforderung. Sie sind eindeutig das „stärkere Geschlecht” und stellen beim 5,2-km-Panoramalauf derzeit 65 % aller Starter! Beim 10-km-Uferlauf sind es immer noch beachtliche 60 %. Da gerade beim 10-km-Uferlauf die Zuwachsraten am stärksten sind, gibt es heuer beim 10-km-Start in Gschwendt erstmals drei Startblöcke (10.30 Uhr: Läufer mit einer Endzeit von 30-50 Min. / 10.33 Uhr: 50-60 Min. / 10.36 Uhr: 1:00-1:40 Std.). Aufgrund der beschränkten Parkplätze in St. Wolfgang empfehlen die Organisatoren, vor dem Lauf das Auto in Strobl (5,2-km-Start) bzw. Gschwendt (10-km-Start) abzustellen und nach dem Rennen mit dem stündlich verkehrenden Schiff der WolfgangseeSchifffahrt retour zu fahren (Schiff-Ticket für Teilnehmer im Startsackerl). Übrigens: Auch der Panoramalaufstart in Strobl wird erstmals mit zwei Blockstarts durchgeführt (10.30 Uhr: 15-30 Min. / 10.33 Uhr: 30-60 Min.)




 zum Archivzur startseite

Alle Beiträge zum Event